Ausstellung

2017


Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien

10.03. bis
14.05.2017



Thomas Ender
Bosch & Burgert
  • Neupräsentation der Schausammlung
  • Verborgene Schätze aus Wien
  • Bosch & Brands
  • Natura Morta
  • Pro(s)thesis
  • Altbekanntes & Unerkanntes II
  • Natur auf Abwegen?
  • zurück


    zum Pressebereich

    PRO(S)THESIS

    Eine Intervention zeitgenössischer Arbeiten im Rahmen der xhibit Ausstellungen Pro(s)thesis & Posthuman Complicities

    10. März bis 14. Mai 2017
    Eröffnung: Donnerstag, 9. März 2017 | 19.00 Uhr


    Künstler_innen: Kerstin von Gabain, Anne Imhof, Birgit Jürgenssen, Barbis Ruder, Toni Schmale, Anne Schneider
    Kuratorinnen: Berenice Pahl, Felicitas Thun-Hohenstein
    Ausstellungsarchitektur: Dorit Margreiter

    Unter dem Titel Pro(s)thesis & Posthuman Complicities werden zwei Ausstellungen zum Jahresthema "Kunst und Trans-/ Inter-Humane Kommunikation" im benachbarten zeitgenössischen Ausstellungsraum xhibit gezeigt. Pro(s)thesis findet dabei in den Räumen der Gemäldegalerie eine Fortsetzung.
    Der sich im Verhältnis zur Sammlung entwickelnde Parcours zeitgenössischer Kunstpraxis widmet sich dem poetisch-metaphorischen Potenzial der Prothese. Im Fokus stehen dabei künstlerische Arbeiten, die mit Ironie und Humor Normierungsansprüchen des Herrschaftsdiskurses zuwider laufen. Als künstlerisches Artefakt wird die Prothese dabei zum wirkmächtigen Zeichen von Selbst-entwurf und Selbst-ermächtigung. Auf diese Art und Weise lädt Pro(s)thesis dazu ein, zwischen historischen und zeitgenössischen Körperbildern zu navigieren.
    Mit der Künstlerin Kerstin von Gabain endet der Parcours im Dialog mit Hieronymus Bosch. Die Gegenüberstellung dieser zeitgenössischen Arbeit mit dem Weltgerichtstriptychon ist der Auftakt für eine neue Ausstellungsserie Korrespondenzen, die ab Mai 2017 Kunstwerke in Beziehung zu Boschs Jüngstem Gericht setzt.






    BEGLEITPROGRAMM


    Podiumsgespräch

    Donnerstag, 30. März 2017 | 19.00 Uhr

    Resonanzen
    "Pro(s)thesis" im Dialog mit Alten Meistern

    Mit Andrea B. Braidt, Vizerektorin für Kunst und Forschung
    der Akademie der bildenden Künste Wien, Kerstin von Gabain, Künstlerin, Julia M. Nauhaus, Berenice Pahl, Kuratorin der Ausstellung, Hemma Schmutz, freie Kuratorin und Felicitas Thun-Hohenstein, Kuratorin der Ausstellung

    Anmeldung nicht erforderlich | Eintritt frei
    Kuratorinnenführung durch den Ausstellungsteil im xhibit um 17.00 Uhr, in der Gemäldegalerie um 18.00 Uhr | Dauer inkl. Podiumsgespräch ca. 3 Stunden




    Kuratorinnenführung

    Samstag, 29. April 2017 | xhibit 15.00 Uhr, Gemäldegalerie 16.00 Uhr

    Humor und Widerstand

    Mit Berenice Pahl und Felicitas Thun-Hohenstein

    Anmeldung nicht erforderlich, begrenzte Teilnehmer_innenzahl
    Eintritt xhibit frei, Eintritt Gemäldegalerie 8 €, ermäßigt 5 €, Führung gratis | Dauer ca. 2 Stunden




    Kuratorinnenführung

    Donnerstag, 4. Mai 2017 | xhibit 16.00 Uhr, Gemäldegalerie 17.00 Uhr

    Körperbilder und Prothesen

    Mit Berenice Pahl und Felicitas Thun-Hohenstein

    Anmeldung nicht erforderlich, begrenzte Teilnehmer_innenzahl
    Eintritt xhibit frei, Eintritt Gemäldegalerie 8 €, ermäßigt 5 €, Führung gratis | Dauer ca. 2 Stunden

    Anschließend um 18.00 Uhr
    Podiumsgespräch Körperbilder und Prothesen
    Mit Karin Harasser, Berenice Pahl, Anne Schneider und Felicitas Thun-Hohenstein
    Ort: Institut für Kunst- und Kulturwissenschaften, Mezzanin, Raum M 13a




    Bild

    Barbis Ruder, DOWN DOG IN LIMBO, 2015, Skulptur, Foto: Joanna Coleman, Bearbeitung: Suchart Wannaset, © Barbis Ruder.

    Video

    Pro(s)thesis. Trailer zur Ausstellung, Text: Mathias Kroptitsch, Schnitt: Janine Muckermann, Kamera: Maria Lisa Pichler.