Ausstellung

2017


Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien im Theatermuseum

Ab 08.11.2017


Thomas Ender
Bosch & Burgert
  • Neupräsentation der Schausammlung
  • Verborgene Schätze aus Wien
  • Bosch & Brands
  • Natura Morta
  • Pro(s)thesis
  • Altbekanntes & Unerkanntes II
  • Natur auf Abwegen?
  • zurück

    BOSCH | REMBRANDT | RUBENS | TIEPOLO | VAN DYCK
    Neupräsentation der Schausammlung

    Die Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien im Theatermuseum

    Ab 8. November 2017

    Mit einer Neuaufstellung der Sammlung ist die Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien ab Herbst 2017 im Theatermuseum zu Gast – vorübergehend für ca. 3 Jahre während der Bestandssanierung des Akademie-Gebäudes am Schillerplatz.
    In den prachtvollen Räumen des barocken Palais Lobkowitz werden die Spitzenwerke der europäischen Malerei permanent ausgestellt, neben dem Highlight, dem Jüngsten Gericht von Hieronymus Bosch, Hauptwerke von Lucas Cranach d. Ä., von Botticelli, Tizian, Rubens oder Van Dyck sowie von Rembrandt und den Meistern des Goldenen Jahrhunderts der holländischen Malerei. Ebenso zu sehen sein werden Werke aus Spätbarock und Wiener Klassizismus, vertreten durch Tiepolo, Guardi, Maulbertsch oder Füger.



    Bild

    Hieronymus Bosch, Weltgerichtstriptychon, Detail, um 1490 bis um 1505, Öltempera auf Eichenholz, © Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien.