LIEDERABEND

2018


Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien zu Gast im Theatermusuem

Sa 28.04.2018
19.00 Uhr


Tickets zu 30 € (Ermäßigung für Ö1-Club-Mitglieder: -10%)
An der Museumskassa oder online unter
www.akademiegalerie.at sowie www.reservix.at
Dauer ca. 2 Stunden



Aktuell
  • Sonderver-
    anstaltungen 2018
  • Sonderver-
    anstaltungen 2017
  • „… und über mir rauscht die schöne Waldeinsamkeit…“


    Liederabend mit Stefan Geyer, Bariton,
    und Heike-Dorothee Allardt, Klavier, Karlsruhe

    Im Rahmen der Ausstellung „Carte blanche für Jakob Demus“

    Als Begleitveranstaltung zur Ausstellung „Carte blanche für Jakob Demus – Baumdarstellungen aus dem Kupferstichkabinett der Akademie der bildenden Künste Wien“ haben der international konzertierende Bariton Stefan Geyer und Heike-Dorothee Allardt am Klavier einen Liederabend mit Vertonungen mehrerer Komponisten von Gedichten Joseph von Eichendorffs (1788 – 1857) zusammengestellt. Eichendorffs Gedichte wurden tausendfach vertont. Immer wiederkehrende Motive seiner Lyrik sind Nacht, Einsamkeit, aber auch der Wald.

    Im Zentrum steht Robert Schumanns (1810 – 1856) Liederkreis op. 39. Er entstand 1840 in Schumanns sogenanntem »Liederjahr« und gehört zu den bedeutendsten Liedzyklen der Romantik. Komponist und Dichter begegneten sich im Jänner 1847 persönlich in Wien. Bei einer Matinee hörte Eichendorff begeistert einige Vertonungen seiner Gedichte. Felix Mendelssohn Bartholdys (1809 – 1847) Lieder sind weniger bekannt als seine Sinfonien oder Klavierwerke wie beispielsweise die Lieder ohne Worte. Hugo Wolf (1860 – 1903) fühlte sich von Eichendorffs romantischer Lyrik inspiriert und vertonte insgesamt 26 Gedichte, unter anderem das Juwel Nachtzauber. 1898 komponierte Hans Pfitzner (1869 – 1949) Fünf Lieder op. 9 nach Eichendorff, nicht die einzige Textvertonung nach dem Dichter. Von dem Schweizer Othmar Schoeck (1886 – 1957) sind zahlreiche Eichendorff-Vertonungen aus allen Schaffensperioden bekannt.

    Heike-Dorothee Allardt und Stefan Geyer gewannen 1992 zusammen den Internationalen Wettbewerb »Franz Schubert und die Musik des 20. Jahrhunderts für Liedduo« in Graz, 1993 gewann Stefan Geyer den 2. Preis beim XI. Internationalen Robert-Schumann-Wettbewerb in Zwickau. Weitere Preise bei internationalen Lied- und Gesangswettbewerben, Rundfunk- und Fernsehaufnahmen für den hr, SWR, BRT, Deutschlandfunk, BR, sowie zahlreiche Konzertauftritte folgten. Stellvertretend seien Salle Cortot (Paris), Philharmonie St. Petersburg, Liederhalle Stuttgart, Berliner Philharmonie und das Rheingau-Musik-Festival genannt.


    Tickets zu 30 € (Ermäßigung für Ö1-Club-Mitglieder: -10%)
    An der Museumskassa oder unter www.reservix.at
    Dauer ca. 2 Stunden

    Bild: Jakob Demus (geb. 1959 in Wien): Pia II, aus der Serie Nike, 2010, Radierung und Diamantkaltnadel © Jakob Demus