Bewegende Bildzugänge

Aktuell


Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien

So 05.02.2017
So 05.03.2017
So 02.04.2017
So 11.06.2017

jeweils 16.00 Uhr

Anmeldung erforderlich
oder hier Tickets online kaufen


Aktuell
  • Sonderver-
    anstaltungen 2017
  • HOLD IT IN YOUR BODY
    Bewegende Bildzugänge mit Liz King


    Eine ganz besondere Erfahrung zu den Kunstwerken der Gemäldegalerie bietet die Tänzerin und Choreographin Liz King mit Hold it in your Body. Welche Botschaften verstecken Künstler wie Hieronymus Bosch, Nicolas Maes oder Peter Paul Rubens in ihren Bildern? Was erzählen uns heute die düsteren und grauenhaften Szenen im Weltgerichtstriptychon, das üppige Gewand im Bildnis eines Knaben oder die verschlungenen Körper im Gemälde Boreas entführt Oreithya? Welche kreativen Wege gibt es, diese historischen Gemälde zu ergründen? Bewegen Sie sich durch die Welt der ausgestellten Werke, erwandern Sie barfuß die Räume der Gemäldegalerie. Erleben Sie eine neue Dimension der Wahrnehmung und erfahren die Wirkung der Kunst über Ihren Körper. Gemeinsam mit den Tänzerinnen und den anderen Teilnehmer_innen setzen Sie sogleich Ihr Erlebtes auf verschiedenste Weise um – in Bewegung, Erzählung oder auch Notizen.

    Sonntag, 5. Februar 2017 | 16.00 Uhr
    Sonntag, 5. März 2017 | 16.00 Uhr
    Sonntag, 2. April 2017 | 16.00 Uhr
    Sonntag, 28. Mai 2017 | 16.00 Uhr
    Sonntag, 11. Juni 2017 | 16.00 Uhr

    Mit der erfahrenen Workshop-Leiterin Liz King sowie den Tänzerinnen Katharina Illnar und Eva-Maria Schaller



    Tickets, Bezug und Dauer

    Begrenzte Teilnehmer_innenzahl! Anmeldung erforderlich unter +43 (0)1 58816 2201 oder gemgal_anmeldung@akbild.ac.at
    Sie können Ihr Programmticket auch online kaufen. Nützen Sie hierfür das Reservix-Ticketportal.
    Programmticket inkl. Eintritt 15 €
    Dauer jeweils 1,5 Stunden
    Keine tänzerische Vorkenntnis notwendig


    Kooperationsprojekt


    Die Reihe Hold it in your Body ist aus der Teilnahme der Gemäldegalerie an dem EU-Projekt Dancing Museums entstanden, das fünf internationale Tanzhäuser mit renommierten Museen aus ganz Europa vereint. Zu ihnen zählen der Louvre in Paris, die National Gallery in London, das Boijmans van Beuningen Museum in Rotterdam oder Arte Sella in den italienischen Alpen.



    Bild

    Tanzworkshop im Rahmen von Dancing Museums in der Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien, © Liz King.