GALERIE- KONZERTE

Aktuell


Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien

So 26.02.2017
11.00 Uhr

Anmeldung erforderlich
oder hier Tickets online kaufen


zurück

DIE SCHÖNE MÜLLERIN
Ein Liedzyklus von Franz Schubert

Galeriekonzert im Rahmen der Ausstellung Altbekanntes & Unerkanntes II

Zu Schuberts Lebzeiten war die Gitarre das bevorzugte Begleitinstrument für Liedgesang. Die weitaus größere Bandbreite des Klaviers ermöglicht eine wesentlich komplexere Begleitung der Singstimme, freilich auf Kosten der Intimität und der Zerbrechlichkeit des Gitarrenklangs. Die Musiker haben den Liedzyklus für zwei Gitarren eingerichtet und das Konzert verspricht einen besonderen Hörgenuss, der die Zuhörer_innen in die Zeit von Schubert führt und selten zu erleben ist.
In der Ausstellung Altbekanntes & Unerkanntes II. Kunst der Zeichnung im 19. und 20. Jahrhundert sind neben einem Porträt des Textdichters Wilhelm Müller, das Julius Schnorr von Carolsfeld zeichnete, ein Aquarell von Karl Joseph Geiger aus dem Jahr 1900 mit einer Illustration zur Schönen Müllerin zu sehen sowie ein Blatt von Alfred Hrdlicka, der Franz Schubert u. a. einen Zyklus von Zeichnungen widmete und ihn hier zusammen mit dem Freund Moritz von Schwind zeigt.

Sonntag, 26. Februar 2017 | 11.00 Uhr > hier Ticket online kaufen

Matthias Helm, Bariton, und das Gitarrenduo Hasard (Guntram Zauner und Stephan Buchegger) musizieren Franz Schuberts 1823 komponierten Liedzyklus Die schöne Müllerin nach Texten von Wilhelm Müller (op. 25, D. 795).



Tickets, Bezug und Dauer

Begrenzte Teilnehmer_innenzahl! Anmeldung erforderlich unter +43 (0)1 58816 2201 oder gemgal_anmeldung@akbild.ac.at
Sie können Ihr Programmticket auch online kaufen. Nützen Sie hierfür das Reservix-Ticketportal.
Konzertticket inkl. Eintritt und Führung durch die Ausstellung
Altbekanntes & Unerkanntes II um 10.00 Uhr sowie Erfrischung nach dem Konzert 30 €
Dauer ca. 1 Stunde



Mitwirkende

Matthias Helm, Bariton, studierte Sologesang bei Rotraud Hansmann sowie Lied- und Oratorium bei Robert Holl an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Meisterkurse bei Margreet Honig, Wolfgang Holzmair, Rudolf Piernay und Hartmut Höll runden seine Ausbildung ab. Als Konzertsänger profilierte er sich mit den großen Oratorien und Passionen, sein breit gefächertes Bühnenrepertoire enthält Partien von der Renaissance bis ins 21. Jahrhundert; Helm ist damit gern gehörter Gast verschiedenster Festivals, Konzert- und Opernhäusern wie styriarte, Osterklang, Konzerthaus Wien, Teatro Monumental Madrid, Musikverein Wien, Wiener Kammeroper und Theater an der Wien, der Philharmonie Luxembourg oder dem Landestheater Linz. Matthias Helms besondere Beziehung zum Lied dokumentieren zahlreiche Liederabende mit den großen Liederzyklen Franz Schuberts und Robert Schumanns sowie eine intensive Auseinandersetzung mit dem Liedschaffen Johannes Brahms. Vor allem die Zusammenarbeit mit dem Gitarrenduo "Duo Hasard" sorgt dabei immer wieder für Begeisterung bei Publikum und Presse.

Mehr Informationen zum Künstler unter www.matthias-helm.com

Die beiden Oberösterreicher Stephan Buchegger und Guntram Zauner gründeten während ihres Konzertfachstudiums am Brucknerkonservatorium Linz im Jahre 1994 das Gitarrenduo "Duo Hasard". Seither treten sie in dieser Formation immer wieder erfolgreich in Erscheinung. Unter anderem konzertierten sie am Brucknerhaus Linz, wirkten bei diversen Lesungen (zum Beispiel mit der bekannten Schauspielerin Mercedes Echerer) mit oder nahmen mehrmals erfolgreich an der Musicalproduktion Der Mann von La Mancha teil. Preise bei den Wettbewerben von Bubenreuth 1996 und Das Podium in den Jahren 1995 bis 1997 zeugen ebenso vom Können der beiden Musiker, wie die mit Auszeichnung abgeschlossenen Studien an den Musikuniversitäten in Linz, Wien und Salzburg. Besonderes Augenmerk gilt der Bearbeitung verschiedenster Liedkompositionen von Franz Schubert, Gustav Mahler und Hugo Wolf für Gitarrenduobegleitung. Äußerst erfolgreiche Aufführungen der Schönen Müllerin und der Winterreise belegen ihre Fähigkeiten, das gesetzte Ziel, mit diesen Bearbeitungen dem Klavierpart so nahe wie möglich zu kommen und somit dem originalen Klang des Hammerklaviers eher zu entsprechen, erreicht zu haben.

Mehr Informationen zum Gitarrenduo unter www.duo-hasard.at



CD-Empfehlung

Franz Schubert: Die schöne Müllerin
Matthias Helm, Bariton / Duo Hasard, 2 Gitarren
GRAMOLA, 2015

mehr lesen



Bild

Karl Joseph Geiger, Illustration zu Franz Schuberts Lied-Zyklus Die schöne Müllerin, Detail, 1900, Aquarell, Tusche, Vorzeichnung mit Bleistift, auf Papier, © Kupferstichkabinett der Akademie der bildenden Künste Wien.